Baumängel

BAUMÄNGEL – Ein ungeliebtes Thema! 


Keiner mag sie, doch viele haben sie!


Baumängel mag keiner, weder Bauherren, noch Architekten, noch Handwerker, noch Hauskäufer und auch wir als Makler nicht. Doch zuerst einmal muss erklärt werden, was Baumängel denn überhaupt sind. Baumängel sind Zustände oder Sachverhalte an einem Bauwerk, die nicht fachgerecht ausgeführt sind oder die durch Alterung verursacht wurden und negative Auswirkungen auf die Nutzung oder die Lebensdauer eines Gebäudes haben. Es können Undichtigkeiten an Dach, Keller oder Fenstern sein, es können Feuchteeintritt durch das Kellermauerwerk durch schlecht ausgeführte Bauwerksabdichtungen sein, es können Mängel durch falsch eingebaute Ausrüstungen wie Fensterjalousien sein, falsch dimensionierte Kabel oder Rohrleitungen oder Schimmelbildung durch fehlende Zwangslüftungen. Zu unterscheiden sind dabei Mängel, die nur optische Auswirkungen haben, wie schief eingebaute Betonsteine am Außenpflaster oder nicht waagerecht montierte Verteilerkästen, dann die Mängel, die sofort zu Schäden führen können, wie nicht fachgerechte Fallrohranschlüsse der Regenrinnen oder eben die schleichenden Mängel wie mangelhafte Bauwerksabdichtungen oder schlecht ausgeführte Dachisolierungen, die zu Kondenswasserbildung, Feuchtestau und damit zu Schäden am Dachstuhl führen, was man erst nach Jahren merkt. Zudem gibt es natürlich noch die Schäden oder Mängel im Altbau, die einfach die Nutzungszeit mit sich bringt. Die Verantwortung für die Baumängel ruht oft auf vielen Schultern. Sowohl Planer, ausführende Handwerker als auch die Nutzer eines Hauses können für Mängel verantwortlich sein und oft ist später schwer zu entscheiden, wer denn nun verantwortlich war. Auch für uns als Makler ist es teils schwierig mit solchen Themen umzugehen, denn wenn Verkäufer einer Bestandsimmobilie („…da streichen wir mal schnell die Schimmelflecken weg…“) oder die Bauherren eines Neubaus („…na das merkt doch erst mal keiner, ist doch ein Neubau…“) meinen, dass das alles nicht so schlimm ist, dann müssen sie sich eben einen Makler mit weniger Sachverstand engagieren. Letztendlich kann aber der Sachverstand eines Maklers ganz entscheidend dazu beitragen, dass es zu einem stressfreien und für beide Seiten fairen Verkaufsprozess einer Immobilie kommt. …und dabei unterstützen wir Sie gerne!